Die Entstehung von Unix-Systemen

Bei Unix handelt es sich um ein Betriebssystem, welches im August 1969 in den Bell Laboratories entwickelt wurde. Es ist ein sogenanntes Mehrbenutzer-System, d.h. es können mehrere Benutzer gleichzeitig an einem System angemeldet sein. Die Firma Bell Laboratories gehört mittlerweile zu AT&T. Da es sich bei Unix um eine eingetragene Marke handelt, müssen alle Betribsysteme, welche auf Unix beruhen eine Zertifizierung haben. Man unterscheidet in der Fachliteratur zwischen UNIX für zertifizierte Systeme und Unix für Unixähnliche Systeme.

Im Jahr 1969 stellte Ken Thompson die erste Version von Unix fertig, als Programmiersprache nutzte er eine Assemblersprache. Das erste Programm schrieb er gemeinsam mit Dennis Ritchie, es handelte sich um das Spiel Space Travel. In den Jahre 1972-1974 schrieben sie Unix komplett neu in der Sprache C. Es wurde danach zusammen mit einem C-Compiler an verschiedene Universitäten in der USA verteilt.
Bis 1981 mussten die Ableger von Unix nicht lizenziert werden. Ab 1981 lag die Lizenzierung in der Hand der Unternehmen AT&T bzw. Novell. Seit 2005 liegt die Lizenzierung bei einer Community namens Open Group.