Unix: Das Betriebssystem für Webserver

Bei den „normalen“ PC Anwendern hat sich schon seit Jahren das Betriebssysteme Windows und das Mac OS von Apple etabliert. Diese Betriebssysteme zeichnen sich vor allem durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und grafische Bedienbarkeit aus. Nur wenige technisch versierte Anwender nutzen auf ihren Desktop Rechner oder Laptops ein UNIX Betriebssystem wie zum Beispiel Linux. Im Webserverumfeld hingegen zeigt sich ein völlig anderes Bild. Dort haben Unix Betriebssysteme die Mehrheit und Windows Server sind eher in der Minderheit. Was ein Unix Betriebssystem für Webserver so passend macht, verrät Ihnen folgender Abschnitt.

Bei normalen Arbeitsrechnern muss das Betriebssystem vor allem für jede Art von Nutzer gut bedienbar und grafisch ansprechend sein. Webserver hingegen stellen völlig andere Ansprüche. Administratoren von solchen Servern sind in der Regel IT-technisch geschult und wollen vor allem durch wenige Befehle und ohne umständliche grafische Bedienung diesen verwalten können. Die Server verüben ihre Arbeit ohne einen Nutzer und müssen nur in bestimmten Abständen gewartet oder aktualisiert werden. Gerade für solche Arbeiten bieten sich Eingabeoberflächen an, die per Befehl und Skript ansprechbar und automatisierbar sind. Besonders in diesem Bereich hat Unix seine stärken. Zwar hat auch ein Unix System eine grafische Oberfläche, doch sind die Rechner komplett per Befehlseingabe steuerbar. Bestimmte Aufgaben können so durch das Einrichten von Jobs, Routinen und Skripte fast völlig automatisch ablaufen.